Re: quo vadis baseportal - an Christoph - baseportal Forum - Web-Anwendungen einfach, schnell, leistungsfähig!
baseportal
English - Deutsch "Es gibt keine dummen Fragen - jeder hat einmal angefangen"

 baseportal-ForumDie aktuellsten 10, 30, 50, 100 Einträge anzeigen.  

 
 Ausgewählter Eintrag: Zur Liste 
    Beitrag von Matthias (331 Beiträge) am Freitag, 12.Januar.2001, 11:33.
    Re: quo vadis baseportal - an Christoph

      Hallo Christoph,

      ich hatte Peter nicht so verstanden, dass er grundsätzliche Kritik an BP formuliert hat. Ich denke, dass auch ihm klar ist, dass es keine Software ohne Fehler gibt.

      Aber ich kann ihn verstehen, dass er BP für seine Kunden verwenden will (will ich auch). Und dann sorgt er sich natürlich um die Sicherheit und andere Dinge. Denn er muss bei seinen Kunden eventuell für Fehler usw. gerade stehen. D.h. er möchte eine möglichst hohe Sicherheit haben. (Bin gespannt auf Punkt Nr.9)

      Ich denke, dass die Datensicherheit nicht das eigentliche Problem darstellt: Sicherheitskopien zu Hause und BackUps bei BP das sollte reichen.

      zu 1. damit muss man im Computerzeitalter einfach leben- das gilt auch für BP

      zu 2. Fehler usw. werden sehr schnell und kompetent behandelt - das gibts wirklich sonst kaum

      zu 3. ein Forum ist logischerweise fast nur für die Probleme da, spiegelt also nicht das "normale" wider.

      zu 4. es ist für Anfänger manchmal schwierig zu akzeptieren, dass man was lernen muss, wenn man mit sowas komplexen wie einer Datenbank und dazugehöriger WebSite umgehen will. Auch mir ist das sehr schwer gefallen, weil ich gleich am Anfang alles nutzen wollte

      Die Behandlung von "dummen" Fragen ist in BP vorbildlich. Sogar, wenn jemand "keine Ahnung von HTML und Datenbanken" hat und gleich alles auf einmal will, dann wird freundlich geantwortet - das verdient besonderes Lob, denn ich kenne da auch andere Foren, wo einem gleich virtuell der Kopf gewaschen wird.

      zu 8. zwei Lager wären sehr schlecht! Kein Anfänger könnte mit einer Beantwortung von Fragen rechnen - bzw. Christoph müsste sie alle alleine beantworten. Für manchen Profi mag das verlockend sein, aber ab wann ist man Profi? Wer legt das fest? Gibt das dann die BP-Elite?

      zu 9. das interessiert mich natürlich sehr (Vgl. mein Posting zum Thema "an alle "professionell-kommerziellen" Nutzer")


    Antworten

 Alle Einträge zum Thema: Zur Liste 
    Beitrag von Peter Welk (129 Beiträge) am Donnerstag, 11.Januar.2001, 00:08.
    quo vadis baseportal - an Christoph

      Ich will es kurz machen:

      Was ist denn nun mit der angekündigten goldenen Zeit für Light-user?

      Und was ist mit einer (auch angekündigten) Möglichkeit, baseportal zu kaufen, einen Vertrag darüber abzuschließen, und so Datensicherheit zu bekommen?

      Ich lese im Forum - mit Schrecken! (Ehrenwort!) - dass sich da ein fröhlicher Bastler die Verzeichnisse zerschossen hat

      ich lese von verschwundenen Daten, die nach einem Christoph-Halleluja wieder aufgetaucht sind

      was soll ich denn, um Gotteswillen, davon halten?

      Ich finde baseportal nach wie vor gut. Ach, was, gut - erstklassig! Aber ich brauche zu aller fröhlichen Improvisation im stinknormalen Alltagsplanen einfach auch Sicherheit. Ich muss nämlich nicht nur mit sensiblen Daten - auch mit sensiblen Kunden zurecht kommen.

      Vorschlag:
      Könnte man baseportal nicht in zwei Lager aufteilen:
      Lager 1 - die Power-bps (mit eigenem Forum und eigener Geheimsprache)
      Lager 2 - die Alltagsfuzzis, die bp kommerziell zu nutzen versuchen (ebenfalls mit eigenem Forum und irgendwie auf Umgangssprache zurückgesetzt)?

      Und jemand vermittelnd dazwischen.

      Oder - die Frage ist ernst gemeint - oder ist bp nur als die schönste Spielerei der Welt zu verstehen?

      Peter Welk

     Antworten

    Beitrag von Peter Welk (129 Beiträge) am Donnerstag, 11.Januar.2001, 00:37.
    ps

      ich muss noch was dranhängen:
      Ich sehe gerade, dass sich wichtige Textformatierungen in den dbs seit gestern verändert haben. Kein Mensch hat mir von Änderungsabsichten etwas erzählt.

      So geht das nicht, Christoph.

      Ihr müsst bei bp sagen - öffentlich - was íhr wollt, was ihr plant, anstrebt, hofft, ausprobiert und realisieren könnt.

      Oder ihr lasst den Presserummel und macht eine Perl-WG auf.
      _pw

     Antworten

    Beitrag von Christoph Bergmann (8110 Beiträge) am Donnerstag, 11.Januar.2001, 20:33.
    Re: ps

      Hi Peter+Matthias...

      Ok, also nun zum Kern der Sache: Ich verstehe völlig euer Anliegen, ist ja auch klar. Ihr wollt Datensicherheit, Verfügbarkeit und Beständigkeit.

      Teils stehen Antworten dazu ja in den FAQs: baseportal wird es definitiv die nächste Zeit geben. Die Finanzierung für den Betrieb ist für lange, lange Zeit sichergestellt. Reicht das als Antwort?
      Es gab letztes Jahr 2mal längere Ausfälle wg. kaputter Router. In letzter Zeit läuft aber alles ziemlich stabil, kann man sich eigentlich nicht beschweren. Hinzu kommen natürlich Fehler in baseportal selbst, die zu Ausfällen oder Datenverlusten führen können, da kann man wenig gegen machen, ausser 100% perfekte Software schreiben. Ist aber, äh, unmöglich ;-)

      Naja und zu den Änderungen: Das ist eine diffizile Sache: Ihr wollt, dass baseportal weiterentwickelt wird (denke ich mal, oder?), aber das bedeutet nunmal Veränderung. Abgesehen von damit zwangsläufig einhergehenden neuen Fehlern (die bei neuen Funktionen zahlreich sind, bis sie dann langsam ausgemerzt werden) bedeutet es manchmal auch Änderungen am Design, der Bedienung o.ä.

      Bei "herkömmlicher" Software ist das einfach: Man hat Version a.b und die nutzt man und wenn man die neue Version x.y aufspielt, dann weiss man, dass jetzt vieles anders ist - das ist hier bei baseportal schwierig, weil eben Änderungen sofort alle betreffen.

      Mal sehen, vielleicht müsste man tatsächlich _Versionen_ einführen und dann kann jeder selber entscheiden welche er nutzen will... Muss mal drüber nachdenken, wie sowas aussehen könnte... Wobei es hart ist, verschiedene Versionen zu pflegen...

      Naja, ok, also soviel dazu, ich weiss übrigens auch nicht ganz, was ihr euch genau davon versprecht, wenn ihr Gebühren zahlt: Es kann keine Garantie geben, dass die Software fehlerfrei wäre...

      D.h. nochmal den Ball zurück an euch: Was sind denn die konkreten Vorschläge, was sollte an baseportal denn anders sein? Einen hab ich schon gelesen: Änderungen vorher klar bekannt machen. Aber wie soll das aussehen? Zwei Tage vorher die Nachricht: "Achtung, in 2 Tagen wird eine neue Version aufgespielt, dann kann es zu Fehler etc. führen" - würde das helfen?

      Grüsse,

      Christoph...

     Antworten

    Beitrag von Matthias (331 Beiträge) am Freitag, 12.Januar.2001, 11:50.
    Re: ps

      Hallo Christoph,

      mir geht es nicht um so grundsätzliches - wie schon gesagt. Mal ein Beispiel:

      Ich mache einem größeren Kunden eine Website fast komplett mit Hilfe von BP. Kosten 12.000 DM. Der Kunde wird von mir eingewiesen und er rechnet damit, dass er nach einer gewissen Zeit alleine die Inhalte per BP pflegen kann.
      Es vergeht ein Jahr und auf einmal läuft auf seiner Seite gar nix mehr bzw. alles durcheinander.
      Er ruft mich an und verlangt eine Erklärung. Ich finde heraus, dass bei BP eine oder mehrere Funktionen geändert wurden, so dass die WebSite nicht mehr einwandfrei funktionieren kann.

      Nun zum Problem: Der Kunde wird das als mein Problem ansehen und verlangen, dass ich seine WebSite wieder zum Laufen bringe (würde ich an seiner Stelle auch). D.h. ich muss auf eigene Rechnung !! ein paar Stunden Arbeit (oder auch ein paar Tage) reinstecken um das wieder in den Griff zu kriegen - mit dem Risiko, dass es vielleicht bald wieder nicht funktioniert.

      Ich weiß nicht, ob so ein Szenario denkbar ist - aber das ist meine Sorge.

      Lösung wäre z.B.: Ich kaufe bei Dir eine Lizenz von BP das auf einem virtuellen Bereich auf "Deinem" Server oder einem anderen liegt und zahle dafür eine Monatsgebühr oder ähnliches. Dieses BP wird behandelt wie eine normale Software. D.h. wenn Du eine gewisse Anzahl von Verbesserungen gemacht hast, dann bietest Du mir die an und ich kann entscheiden, ob ich das will und kann prüfen, ob das Veränderungen an Kundenseiten notwendig macht. Das kann ich dann mit meinen Kunden bereden -ob die bereit sind, für die neuen Leistungen XY einen höheren Betrag zu zahlen.

      Das ist natürlich nur notwendig, wenn die oben von mir beschriebene Gefahr wirklich besteht. Wenn die nicht gegeben ist, dann erübrigt sich das ganze natürlich.

      Gruß,
      Matthias

     Antworten

    Beitrag von Sander (8105 Beiträge) am Donnerstag, 11.Januar.2001, 00:46.
    Re: quo vadis baseportal - an Christoph

      Also das mit dem Datenschwund ist nur beim Experimentieren passiert. Ist alles selber schuld. Meinen Erfahrungen nach sind Standartanwendungen hier völlig sicher. Ist halt so, wenn man ein System ausreizen will oder zu voreilig irgendwas einbaut. :-))

      Sander

     Antworten

    Beitrag von Matthias (331 Beiträge) am Donnerstag, 11.Januar.2001, 10:17.
    Re: quo vadis baseportal - an Christoph

      Ich möchte Peter in der Sache Recht geben. Auch ich habe Kunden, denen ich gerne BP anbiete. Ich habe bereits vier Kunden damit versorgt (bisher nur kleine, deren WebSite ich notfalls jederzeit wieder auf das statische Verfahren umstellen kann).
      Um das auch weiterhin tun zu können (größere Kunden, mit hohen Ansprüchen und guten Rechtsanwälten ;-)), muss ich selbst eine gewisse Sicherheit haben und auch den Kunden bieten können. Es wäre schön, wenn so etwas geniales wie BP, auch in der "freien Wirtschaft" verwendet werden kann. Dazu ist es aber notwendig, über Garantien usw. zu reden. Denn wer garantiert mir und meinen Kunden, dass BP in einigen Monaten noch besteht? Veränderungen an BP, die Auswirkungen auf Datenbanken haben, müssen vorher angekündigt werden.

      Natürlich wäre ich bereit, für diese Leistungen auch einen angemessenen Preis zu bezahlen.

      Eine Aufteilung der Foren usw. halte ich nicht für notwendig.

     Antworten

    Beitrag von Christoph Bergmann (8110 Beiträge) am Donnerstag, 11.Januar.2001, 20:08.
    Re: quo vadis baseportal - an Christoph

      Hi Peter...

      Naja, die Diskussion hatten wir ja schonmal vor einigen Monaten. Ich kann eigentlich bzgl. Datensicherheit nur das wiederholen, was ich damals schon geschrieben habe:

      1. Ja, baseportal hat Fehler - wie jede andere mir bekannte komplexere Software auch (wie oft ich schon Texte verloren habe, weil mir das teure MS Word abgestürzt ist...)

      2. Ich glaube nicht, dass bei anderer "herkömmlicher" Software so schnell auf Fehler reagiert wird - wenn man auf eine entsprechende EMail überhaupt eine Antwort bekommt, muss man auf ein Updatze warten (manchmal 1 Jahr oder mehr) und das darf man dann auch noch bezahlen und ob der Bug dann auch wirklich beseitigt ist??

      3. Das Forum spiegelt nicht das "normale Erleben des durchschnittlichen baseportal-Nutzers" wider: Wer keine Probleme hat schreibt auch nichts ins Forum (wozu?), folglich liest man im Forum nur von Problemen - das mag angsterregend wirken, aber ist nun einmal Sinn der Sache: Ohne Probleme bräuchte es kein Forum...

      4. Die allerallerallermeisten Probleme betreffen Verständnis-Fragen, d.h. baseportal funktioniert diesbezüglich sehr gut, aber jemand weiss nicht, wie's geht. Mag sein, dass man da an einigen Stellen etwas verbessern könnte (auch die Dokumentation), aber viele Sachen SIND einfach komplex und man kommt nicht drumherum etwas zu lernen.

      5. Die von Dir angesprochenen Probleme waren Bedienungsfehler, z.B. bei der wiederhergestellten Datenbank hat derjenige eine Datei aus den DB-Vorlagen über seine ursprüngliche Datenbank drüberkopiert - nun, Pech gehabt, könnte man sagen, mir hilft auch keiner wenn ich das auf meinem lokalen Rechner mache, aaaaber: Da nunmal backups vorhanden sind, warum soll ich ihm nicht netterweise die Datenbank wiederherstellen?? Wo siehst Du denn da das Problem?? (wunder)

      6. Also was Du davon halten sollst: Klar gibts bei baseportal Probleme aller Art, weil baseportal eine komplexe Software ist, und die stehen im Forum. Meinst Du in einem "MS Word"-Forum stünde nur "alles super", "hab vom ersten klick alles verstanden", "läuft prima, wollt ich nur kundtun"?

      7. Goldene Zeiten für Light-User: Nun, angekündigt war das vor 1, 2 Monaten. Dazwischen war Weihnachten+Neujahr. Sorry, aber Wunder gibts hier nicht, nicht mal für umsonst...

      8. Ich finde eine Aufteilung in 2 Lager NICHT gut. Welcher Profi würde denn schon in das Anfänger-Forum schauen? Und wer würde den Anfängern dann helfen? Ausserdem kann ich das Problem auch gar nicht sehen: Wer eine Frage hat, soll sie stellen - ich habe noch NIE erlebt, dass hier irgendjemand eine Antwort der Art "Mein Gott, was ist das denn für eine lächerliche Frage, verzieh Dich mal lieber wieder!" gegeben hat!

      9. Soooooo, zum Kern der Frage, aber da schreib ich lieber einen neuen Eintrag...... (folgt)

     Antworten

    Beitrag von Matthias (331 Beiträge) am Freitag, 12.Januar.2001, 11:33.
    Re: quo vadis baseportal - an Christoph

      Hallo Christoph,

      ich hatte Peter nicht so verstanden, dass er grundsätzliche Kritik an BP formuliert hat. Ich denke, dass auch ihm klar ist, dass es keine Software ohne Fehler gibt.

      Aber ich kann ihn verstehen, dass er BP für seine Kunden verwenden will (will ich auch). Und dann sorgt er sich natürlich um die Sicherheit und andere Dinge. Denn er muss bei seinen Kunden eventuell für Fehler usw. gerade stehen. D.h. er möchte eine möglichst hohe Sicherheit haben. (Bin gespannt auf Punkt Nr.9)

      Ich denke, dass die Datensicherheit nicht das eigentliche Problem darstellt: Sicherheitskopien zu Hause und BackUps bei BP das sollte reichen.

      zu 1. damit muss man im Computerzeitalter einfach leben- das gilt auch für BP

      zu 2. Fehler usw. werden sehr schnell und kompetent behandelt - das gibts wirklich sonst kaum

      zu 3. ein Forum ist logischerweise fast nur für die Probleme da, spiegelt also nicht das "normale" wider.

      zu 4. es ist für Anfänger manchmal schwierig zu akzeptieren, dass man was lernen muss, wenn man mit sowas komplexen wie einer Datenbank und dazugehöriger WebSite umgehen will. Auch mir ist das sehr schwer gefallen, weil ich gleich am Anfang alles nutzen wollte

      Die Behandlung von "dummen" Fragen ist in BP vorbildlich. Sogar, wenn jemand "keine Ahnung von HTML und Datenbanken" hat und gleich alles auf einmal will, dann wird freundlich geantwortet - das verdient besonderes Lob, denn ich kenne da auch andere Foren, wo einem gleich virtuell der Kopf gewaschen wird.

      zu 8. zwei Lager wären sehr schlecht! Kein Anfänger könnte mit einer Beantwortung von Fragen rechnen - bzw. Christoph müsste sie alle alleine beantworten. Für manchen Profi mag das verlockend sein, aber ab wann ist man Profi? Wer legt das fest? Gibt das dann die BP-Elite?

      zu 9. das interessiert mich natürlich sehr (Vgl. mein Posting zum Thema "an alle "professionell-kommerziellen" Nutzer")

     Antworten


     
 Liste der Einträge von 66300 bis 66450:Einklappen Zur Eingabe 
Neueste Einträge << 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | Neuere Einträge < Zur Eingabe  > Ältere Einträge | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 >> Älteste Einträge


Zurück zur Homepage

© baseportal.de. Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsbedingungen



powered in 0.12s by baseportal.de
Erstellen Sie Ihre eigene Web-Datenbank - kostenlos!